Unterstellbock – Eine ideale Ergänzung

Ein Unterstellbock ist in vielen Werkstätten ein fester Bestandteil der Ausstattung. Er ist schnell aufgebaut und kann mit schweren Lasten, wie zum Beispiel einem Auto belastet werden. Hierdurch sind Unterstellböcke eine ideale Ergänzung, wenn Sie mit einem Rangierwagenheber am Fahrzeug arbeiten. Der Unterstellbock sichert ihr Auto zusätzlich, für den Fall das der Wagenheber seinen sicheren Stand verlieren sollte.

Was genau ist ein Unterstellbock?

Ein Unterstellbock wird in Werkstätten häufig genutzt um schwere Lasten, wie zum Beispiel ein Fahrzeug oder ein Fahrzeugteil, zu stützen. Doch auch im privaten Bereich ist er ein unverzichtbares Hilfsmittel. Hier werden die Unterstellböcke in der Regel zur zusätzlichen Absicherung eines  Wagenhebers eingesetzt.

Häufig sind Unterstellböcke höhenverstellbar, so dass er an die individuelle Höhe eingestellt werden kann. Das ist zum Beispiel dann wichtig, wenn Sie an einem Geländewagen oder SUV arbeiten wollen. Die höhere Bodenfreiheit kann damit einfacher überbrückt werden.

Wo kommen Unterstellböcke zum Einsatz?

Im privaten Bereich kommen Unterstellböcke häufig bei einem Reifenwechsel zum Einsatz oder wenn man selbst Reparaturen am Fahrzeug durchführt. Das Auto wird mit einem Rangierwagenheber hochgehoben und anschließend mit dem Unterstellbock gesichert. Falls der Wagenheber einmal seinen sicheren Stand verlieren sollte, ist dann immer noch der Unterstellbock da, um das Fahrzeug zu halten. Hierdurch können schlimme Unfälle verhindert werden.

Im Prinzip werden Unterstellböcke auch in professionellen Werkstätten für diese Zwecke benutzt. Häufig werden Sie hier jedoch auch eingesetzt um Fahrzeugteile bei Arbeiten am Auto zu stützen und hierdurch die Arbeit zu erleichtern. Wartungsarbeiten werden hierdurch enorm erleichtert.

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Unterstellbock achten?

Wenn Sie sich Unterstellböcke kaufen möchten, achten Sie auf die folgenden Punkte. Hiermit stellen Sie sicher, dass Sie den geeigneten Bock finden.

  • Achten Sie auf die zulässige Traglast
    Wie auch bei einem Wagenheber gibt es für Unterstellböcke eine maximal zulässige Traglast. Achten Sie darauf, dass Sie mit Ihrem Fahrzeug diese Grenze nicht überschreiten. Es kann sonst zu Materialermüdung und Unfallgefahr kommen. Eine große Traglast ist an dieser Stelle hilfreich.
  • Die Aufbauweise
    Über wieviel Standbeine soll der Unterstellbock verfügen? Mit vier Standbeinen ist ein sichererer Stand möglich als mit drei Standbeinen.
  • Die Funktionsweise
    Soll der Unterstellbock mechanisch und manuell oder hydraulisch bedienbar sein.

Vor dem Kauf sollten Sie sich über den Verwendungszweck, die Belastbarkeit und die Bodenverhältnisse bewusst sein, da diese Punkte für die Kaufentscheidung.